Es gibt so Tage, an denen ist unser großer Holzbackofen den ganzen Tag beschäftigt, gestern und zum Beispiel.

Dabei rausgekommen sind 2 Roggenbrote, ein kleines süßes Weißbrot, dessen Teig am Nachmittag beim Backen von Berlinern nachgeblieben war, eine Pizza und eine gewaltige 3 kg  Hühnerleberpastete.

Die Pizza gab es gestern zum Abendbrot, einen Teil von den anderen Sachen gibt es jetzt gleich zum Frühstück zusammen  mit dem Rest von unserem letzten Glas Rotkohl, das vorgestern Teil des Abendessens (Rehrücken) war. Der nächste wird eingekocht wenn unser Rotkohl im Garten soweit ist.

Vielleicht finden Menschen, die nicht hier im Norden wohnen ,so ein Frühstück eher merkwürdig. Aber es ist ein dänischer Klassiker, warme Leberpastete mit gebratenen Zwiebeln, Rotkohl und Roggenbrot zu frühstücken.

Das  werden wir jetzt gleich mal tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*